Werkstatt Leben
Mit Achtsamkeit zur Nachhaltigkeit

Geschichten für das Leben 2022

14. April 2022

Dein Leben ist das,

was du draus machst.

Gutes machen, deine Julia


1. April 2022

Die Zeit hat ihren eigenen Rhythmus
oder der Rhythmus bekommt die Zeit, die du ihm gibst

Alles ist vorgegeben, ob es direkt oder indirekt gemacht wird. Der Weg besteht. Wie er gegangen wird, entscheidest du selbst. Direkt oder indirekt. Mit Abzweigungen in eine Sackgasse und den gleichen Weg wieder zurück. Über kleine Ausläufer oder einen längeren Trampelpfad zurück auf den Hauptweg, über einen völlig unbekannten Pfad parallel am Hauptweg auf den du letztlich zusteuerst oder geradewegs direkt auf dem Weg bleibend.
Alles auf dem Weg ist dir dienlich, lässt dich wachsen. Zeigt dir Dinge auf und lässt dich verstehen, sofern du es sehen kannst. Sofern deine Augen bereit sind, es wahrzunehmen. Entsprechend ist alles, was einmal war, wie es war, wo immer es war ein Teil deines bisherigen Weges. Wie du ihn weitergehst, entscheidest du, in jedem einzelnen Moment.
Alles zu seiner Zeit, wann immer die sein mag. Deinen Rhythmus kennst nur du.
Gutes rhythmisches Gespür wünsche ich dir Julia

17. März 2022

Frühlingserwachen

Das Alte ist abgelegt. Das Laub ist im Weitesten im Boden versunken, wie Humus, der neues hervorbringt. Manches mal liegen noch alte Blätter herum und lugen aus dem erdigen Waldboden hervor.
Die Tage werden immer länger, die Vögel pfeifen und die Sonne lässt alles in anderem Licht erstrahlen.
Es ist noch nicht ganz da, das Neue. Es bricht jedoch immer wieder durch. Durch die Schneedecke und aus dem Boden, spitzen erste Frühlingsblumen. Narzissen, Krokusse und Schneeglöckchen. Langsam treten sie hervor. Zwischendurch ein Wind und etwas Regen.
Bis die Sonne mit voller Kraft, alles freilegt, was kommen mag und Licht ins Leben lässt.
Genieße den Frühling im außen und alles, was in dir erwachen mag.
Deine Julia

PS: Am Sonntag den 20. März ist Frühlingsanfang - zeitgleich mit dem Weltglückstag - gutes glücklich sein!


02. Februar 2022

Ein Impuls von mir für dich:

Du bist das Licht,
du trägst die Quelle des Ursprungs in dir,
du hast die Kraft, dein Licht nach außen strahlen zu lassen.

An diesem Tag, mit dem kraftvollen Datum 02.02.2022, einen Tag nach Maria Lichtmess wie Neumond im Wassermann möchte ich dir diesen Gedanken mitgeben. Ein Geschenk für dich und dein kraftvolles leuchten. Alles Liebe, deine Julia


28. Januar 2022

Hommage an dich

Kennst du das Gefühl, wenn du dich wohl fühlst, verstanden wirst und mit dir auf einer Wellenlänge geschwungen wird bzw. du auf der Welle mit anderen schwingst. Wenn Worte gefühlt unnötig sind und alles gesagt ist. Weißt du, wie es sich anfühlt vollkommen vertrauen zu können?

Kennst du wiederum das Gefühl, dass niemand dir richtig zuhört oder du dich unverstanden fühlst. Hast du den Eindruck, alleine da zu sein, mit deinen Gedanken und Ansichten. Hast keine Lust mehr dich auszutauschen, jedweder Befürchtung oder Rückweisung?

Verzweifle nicht, das ist ein Übergang, deines inneren Wachstums. Halte inne, bleib bei dir und spüre in dich hinein. Nimm wahr, was für dich richtig und stimmig ist. Lasse dich darauf ein und festige dies für dich. Höre dir zu. Höre alles, was in dir an Gedanken gesehen werden mag. Tauche ein, in deinen inneren Dialog und lasse ihn fließen. 

Schaue dir alle Seiten an, die schönen und guten, die schlechten und entsetzlichen. Alle sind wichtig, die einen wie die anderen. Sie sind ein Teil von dir und formen dich. Sie machen dich zu der Person die du bist.

Du bist wunderbar, wie du bist. Danke dir, für all deine Seiten. Danke dir, für dich. Lebe dich 😊

Deine Julia

https://pixabay.com/de/photos/zen-buddha-frieden-meditation-509371/

 

"Wenn du durch eine harte Zeit gehst und alles gegen dich zu sein scheint, wenn du das Gefühl hast, es nicht mehr eine Minute länger zu ertragen, gib nie auf, weil dies die Zeit und der Ort ist, wo sich die Richtung ändert." RUMI


17. Janaur 2022

Dialog mit dir selbst

Zuhören – so leicht gesagt, geschrieben, manches mal so schwergetan. Zuhören, ist nichts weiter, wie zunächst nach innen zu gehen, sich seiner und aller Bestrebungen des Lebens bewusst zu werden. Das Leben sofern möglich von allen, oder zumindest maximal vielen Seiten, zu betrachten. Seine Perspektive um die der anderen zu erweitern. Sich selbst zu verstehen, seine Ansichten und Meinungen zu verstehen. Sich der guten wie schlechten Seiten bewusst sein, völlig frei von Wertung. Alles ist nötig um zu Sein. Wie der Humus im Herbst nötig ist, damit im Frühling wieder etwas Neues austreiben kann.

Hast du dir den Winter über zugehört und den Dialog mit dir geführt? Die Tage sind wieder länger und der Frühling wird nach und langsam näherkommen. Treibt es dich bereits schon raus? Bevor du hinaus und in den Dialog gehst, achte nochmals auf deinen eigenen. Um was geht es dir? Was steckt hinter deinen Anliegen? Wie geht es dir damit? Und welche Gefühle löst es bei dir aus?

Wenn du nun hinaus und in Kontakt mit anderen gehst, mache nichts anders. Höre erstmals zu. Einfach hören. Lass das Gesagte stehen. Achte zunächst darauf, was gesagt wird. Nimm es wahr, ohne es zu werten. Lasse es wirken. Frage bei Unklarheiten nach, wie die Person das meint. Sorge für Klarheit, damit du verstehen kannst, worum es geht. Versuche alle nötigen Informationen zu erhalten, um Klarheit und Verständnis zu generieren.

Spüre hinein, was es bei den Worten der anderen Person bei dir ausgelöst wird. Nimm deine Empfindungen wahr. Spüre, was in dir angesprochen wird. Betrachte, welche deiner Werte oder Vorstellungen bestätigt oder verletzt werden. Lasse auch das wirken. Formuliere das Gesagte der Person gegenüber durchaus in eigenen Worten. Sag wie du es verstanden hast. Wenn du bereit bist, zu antworten, sprich stets von dir aus.

Was du gehört und wie du es wahrgenommen hast, ebenso was es bei dir ausgelöst hat, wie du es siehst und was dir wichtig ist. Nur du kannst für dich sprechen, denn nur du erlebst und empfindest es so wie du. Somit kann jede Person nur für sich, aus der Ich-Perspektive sprechen. Denn die Perspektive der anderen, kennt nur die jeweilige Person, die es betrifft.

Ein Dialog kann Stimmungen auslösen, die zur Dynamik des Gesprächs beitragen. Hab dabei stets dein Ziel vor Augen. Wenn du eine Lösung generieren willst, wird das mit ärgerlichen und verletzenden Worten vermutlich schwer möglich sein. Orientiere dich an liebevollen Worten, an Worten wie du selbst möchtest, dass mit dir gesprochen wird.  

Solltest du noch nicht bereit sein zu antworten, weil du in dem Moment möglicherweise sehr emotional bist, lass das Gespräch an der Stelle erstmals stehen. Es bedarf nicht immer gleich einer Antwort oder Reaktion.

Lasse es nachwirken und gib lediglich zu verstehen, dass es dich so sehr beschäftigt, dass du es momentan nicht weiterführen kannst. Tue das, wenn es in dir ruhiger geworden ist. Lass es stehen, atme und suche die Ruhe in dir.

Zuhören braucht Zeit. Die Musik liegt zwischen den Tönen, wie Wolfgang Amadeus Mozart einst sagte. Nimm dir die Zeit, die Töne zu hören, zu spüren, dich dabei zu spüren und dich selbst zu verstehen.

In dem Sinne wünsche ich dir einen guten Dialog mit dir selbst wie mit anderen.

Alles Liebe Julia

 


02. Janaur 2022

 

Neujahrsgedanken

Neujahr ist ein weltweit erlebtes gehen von Altem und kommen von neuem. Dies geschieht jedoch in jedem Moment. Der eine Moment ist nun schon vorüber, der neue ist noch nicht da. Eben als ich das Schreibe, bin ich mitten in diesem Moment. Dem Buchstaben, der mit dem jeweiligen Finger in die Tastatur fließt, der nächste. So entsteht ein Wort, ein Satz, eine Geschichte.

Wenn ein altes Jahr geht und neues kommen darf, wird dies überall auf der Erde auf seine eigene Art und Weise praktiziert. Dies wird mit Wünschen an andere begleitet. Wünsche, die gedacht, ausgesprochen oder geschrieben werden. Wünsche an andere, und doch die eigenen. Wie der Wunsch nach einem glücklichen oder fröhlichen Jahr, der Wunsch nach einem gesunden, friedlichen oder nach einem normalen Jahr. Was immer es sein mag, der ausgesandte Wunsch ist immer ein Spiegel seiner selbst.

Wo steckst du gerade? Was hast du dir oder anderen gewünscht?

Wünsche sind immer gut, um zu wissen, wo es hingehen soll.

In der Hoffnung steckt eine Sehnsucht dahin.

Die Umsetzung erfolgt zuallererst bei dir.

Und du, bist jetzt, in dem Moment.

Befreie deinen Kopf und denke groß, stets in Verbindung mit der Erde und dem Himmel. Vielleicht kannst du dabei erkennen, dass alles irdische möglich ist, wenn du es selbst wirklich möglich machen möchtest. Wenn es für dich stimmig ist und es sich gut anfühlt, wird es dich beflügeln.

Ich wünsche dir, dass du dir und deiner bewusst bist. Vielleicht hast du zum Jahresende die Zeit der Stille und Innenschau für dich genutzt, vielleicht willst du es jetzt noch machen. Denn alles was du suchst, wirst du in dir finden. Finde und gehe deinen Weg, mit vollem Herzen und einem friedvollen Lächeln.  

Behalte das bei, das dir wahrlich guttut. Lasse altes, ausgedientes und unnützes abfallen. Mache Platz für Neues und lade das an, was zu dir kommen darf. Mache dies, im Einklang mit dir, dein Leben ist jetzt.

Willst du Glück, dann sei glücklich so wie du bist und mit dem was du hast. Willst du Frohsinn, dann sei fröhlich im Sein mit anderen. Willst du Gesundheit, dann achte mit allen Facetten auf dich, um gesund zu sein. Willst du Frieden, dann beginne den Frieden in dir selbst. Und normal wird alles sein, was dir im wahren Sein voll guter Energie dienlich sein wird.

Ein ablegen von Altem ist auch ohne Jahreswechsel in jedem Moment möglich

und ein Neuanfang im nächsten Moment.

Versuche es einfach 😊 jetzt!

Deine Julia

 
Anrufen
Email